/ Magazin /

Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 9.

Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 9.

Wir nähern uns mit großen Schritten dem Ende! 10 Tage mit Mayumi und ihrer Kost sind zwar am Anfang recht aufwendig, aber nach einer weile gehen alle Schnitt-Techniken und Garzeiten in Fleisch und Blut über. Bei mir jedenfalls. Heute trifft „grenzenlos“ auf „traditionell“ in Mayumi´s Töpfen und zeigt mal wieder wie flexibel die Makrobiotik mittlerweile geworden ist!

Frühstück: Misosuppe mit Bok Choi und Kürbiskernen
Alle Rezepte für 2 Personen

Misosuppe mit Zwiebeln und Bok Choi
1TL getrocknete Wakame Flakes, 480ml gefiltertes Wasser, 40g Zwiebeln in Halbmonde geschnitten, 180g Bok Choi in mundgerechte Stücke geschnitten, 2 1/2 El Miso
Wakame in 120ml Wasser für 5 Minuten einlegen, das restliche Wasser zum Kochen bringen, Wakame+Wasser und Zwiebeln hinzufügen, 5 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Bok Choi und Miso hinzugeben, weitere 2-3 Minuten ziehen lassen.

Weich gekochter Quinoa
130g Quinoa, 960ml gefiltertes Wasser, eine Prise Meersalz
Alle Zutaten in einen Topf geben, aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Geröstete Kürbiskerne
2 gehäufte EL Kürbiskerne
Kerne gut waschen und säubern, in einer Pfanne bei mittlerer Hitze so lange anrösten, bis sie braun sind.

Und das sagt Mayumi dazu:

Ein sehr leichtes und bekömmliches Frühstück!

Mittag: Udon Salat mit Tahini Sauce
200g Braune Udon Nudeln, 2 getrocknete Shiitake Mushrooms, 240ml gefiltertes Wasser, 1TL Sojasauce, die Reste Tempeh und Gemüse von gestern, 1EL Tahini, 2EL Kuzu
Nudeln nach Vorschrift kochen, Shiitake 30 Minuten in das Wasser einlegen. Nach ein paar Minuten herausnehmen, Enden abschneiden, in Hälften schneiden und wieder hineinlegen und für 5 Minuten aufkochen. Sojasauce zu den Resten von gestern geben und für 2-3 Minuten köcheln. Danach in Reihenfolge: Tahini, Shiitake Brühe, Kuzu und Tahin hinzu, aufkochen udn servieren.

Das sagt Mayumi dazu:

Du fragst dich sicherlich, ob dieses Gericht aus Japan oder China stammt. Weder noch, es ist eins meiner Gerichte ohne Grenzen, wo ich meine Liebe zum kreativen Kochen voll ausleben kann.

Abends: Nabe mit braunem Reis

Nabe:
360ml gefiltertes Wasser, 4 Briefmarken große Stücke Kombu, 2 getrocknete Shiitake Pilze, 2 Stücke Abura (Tofu), 50g Mochi Reis Stückchen (halbiert), 1/4 Zwiebeln in Halbmonde geschnitten, 50g Karotten in längliche Stücke geschnitten, 50g Daikon Rettich in Scheiben geschnitten, 1Maiskolben in 4 Stücke geschnitten, 4 Brokkoli Röschen, 120g Kyona (Senfpflanze), 105g in Streifen geschnittener Rettich
Kombu und Shiitake 30 Minuten in das Wasser einlegen. Nach ein paar Minuten herausnehmen, Enden abschneiden, in Hälften schneiden und wieder hineinlegen. Jedes Stück Tofu mit 2-4 Mochi füllen, mit Zahnstochern schließen. Shiitake und Kombu aufkochen, dann die Zwiebeln, Karotten, Rettich und Mais für 5 Minuten kochen. Dann den gefüllten Tofu dazugeben udn weitere 2-3 Minuten kochen. Brokkoli und Kyona obendrauf packen und weitere 3 Minuten kochen.

Zitronen-Sojasauce:
1 Zitrone, 60ml Sojasauce
Zitrone auspressen und unter die Sojasauce heben.

Brauner Jasminreis:
190g brauner Jasminreis, eine Prise Meersalz, 360ml gefiltertes Wasser
Reis säubern und waschen, danach mit Salz in einen Topf, aufkochen, danach 35 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Das sagt Mayumi dazu:

In Japan ist Nabe ein typisches Wintergericht, in der amerikanischen Makrobiotik wird es das ganze Jahr über gegessen, weil es so einfach und schnell zuzubereiten ist!

Morgen geht es hier weiter mit dem letzten Tag!

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

0 Kommentare auf “Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 9.
2 Pings/Trackbacks für "Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 9."
  1. […] Edamame, eine Prise Meersalz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken, 400g brauner Reis (Reste von gestern Abend), 60ml gefiltertes Wasser, 1TL Sojasauce Öl in der Pfanne heiß machen, Gemüse in der […]

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*