/ Magazin /

Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 7.

Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 7.

Heute ist sozusagen eine Premiere, denn es gibt Obst! Während lange Zeit darauf gepocht wurde, dass auch alle Früchte in der Makrobiotik verboten seien, ist diese Meinung mittlerweile zum Glück überholt. Denn auch die Makrobiotik hat sich unter allen vorhandenen Dogmen, lebendig weiterentwickelt. Lebendig wird es heute auch in der Küche – habt Spaß!

Frühstück: Misosuppe mit Porridge und Salat
Alle Rezepte für 2 Personen

Misosuppe mit Tofu und Sprossen
480ml gefiltertes Wasser, 1 Briefmarken großes Stück Kombu, 110g Tofu in zwei Stücke geschnitten, 1EL Miso in 2EL Wasser aufgelöst, eine handvoll Sprossen
Wasser mit dem Kombu zum Kochen bringen, danach auf mittlere Hitze schalten. Tofu dazugeben und 2-3 Minuten ziehen lassen. Miso dazugeben und weitere 2-3 Minuten köcheln lassen, danach mit den Sprossen garnieren.

Hirse Porridge
Den restlichen Hafer von gestern mit genug Wasser in einem Topf bedecken und bei mitlerer Hitze 10 Minuten aufwärmen – nicht kochen!

Grüner Salat
30g Salatmix, 50g Sprossen, eine Prise Meersalz, 1/2 Zitrone in zwei Hälften geschnitten
Salat und Sprossen in einer Schüssel vermengen, mit Salz besprenkeln und der Zitrone garnieren.

Und das sagt Mayumi dazu:

Misosuppe, Getreide und Gemüse – auf den ersten Blick sieht alles wie in typisch makrobiotisches Frühstück aus. Der Unterschied hier ist, dass das Gemüse durch Salat ersetzt wurde, da dieser eine frische aufsteigende Energie hat. Ich finde das sehr leicht und erfrischend am frühen Morgen!

Mittag: Gemüseburritos mit grünen Linsen und Blaubeeren
Restliche grüne Linsen von gestern, 120ml gefiltertes Wasser, 1TL Sesamöl, 60g Karotten in längliche Stücke geschnitten, 8 gekochte grüne Bohnen, eine Prise Meersalz, 2 weiche Tortillas, 60ml Tofu Sauce (Rezept von Tag 3), 15g gemischter Salat, 40g fermentiertes Sauerkraut (gekauft), 1/2 halbe Avocado in sechs längliche Stücke geschnitten, 1EL Balsamico Essig
Die grünen Linsen mit etwas Wasser bei mittlerer Hitze aufwärmen. Karotten und grüne Bohnen mit einer Prise Salz 2-3 Minuten sautieren (etwas Wasser dazugeben, wenn nötig). Tortillas erwärmen oder toasten und mit der Tofu Sauce, dem Salat, Sauerkraut, Linsen und Gemüse füllen. Zum Schluß den Balsamico daraufgeben und einrollen. 180g frische, gewaschene Blaubeeren dazu servieren.

Das sagt Mayumi dazu:

Die Burritos sind einer meiner Klassiker, die bei allen beliebt sind, außerdem enthalten sie alles, was du für deinen Tagesbedarf brauchst: Gemüse, Bohnen und Getreide!

Abends: Tofu Rührei mit Gemüse und Zwiebelsuppe

Tofu Rührei:
2 EL Sonenblumenöl, 60g Zwiebeln, 30g Karotten, 30g Sellerie, 400g weicher Tofu, Kurkuma, Kumin, Meersalz und schwarzer Pfeffer zum Abschmecken
Eine Pfanne erhitzen und das klein geschnittene Gemüse 2-3 Minuten darin sautieren. Den Tofu zerdrücken, die Gewürze hinzugeben und für weitere 5 Minuten sautieren.

Gedünstetes Gemüse mit Kürbiskern Dressing:
70g Blattgrün, 70g Kürbiskerne, 1TL Sojasauce, 2TL Ume Pflaumenessig, 60ml Wasser, 2TL Zitronensaft, eine Prise Meersalz
Die Kürbiskerne in der Pfanne anrösten, danach in den Blender. Sojasauce, Pflaumenessig, Wasser, Zitronensaft sowie Meersalz dazugeben und alles im Blender zu einer cremigen Masse verarbeiten. Das Blattgrün 2 Minuten dünsten, danach in 1×2 1/2cm Stücke schneiden und mit dem Dressing servieren.

Hijiki mit Lotuswurzel und Karotten (die Hälfte ist für das morgige Mittagessen):
12g getrocknete Hijiki (Alge), 360ml gefiltertes Wasser, 1EL Sesamöl, 40g Lotuswurzel in Hlabmonde geschnitten, 40g Karotten in Halbmonde geschnitten, Sojasauce zum Abschmecken
Hijiki in 240ml Wasser einlegen, danach in einer Pfanne bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten sautieren. Lotuswurzel und Karotten dazugeben und für weitere 2-3 Minuten sautieren. 120ml Wasser dazugeben und köcheln lassen, bis das Wasser verkocht ist. Mit Sojasauce abschmecken und 80g davon für morgen aufbewahren.

Zwiebelsuppe mit gratiniertem Mochi:
2 Briefmarken große Stücke Kombu, 2 getrocknete Shiitake Pilze, 840ml gefiltertes Wasser, 1 EL Sesamöl, 2 Zwiebeln in Halbmonde geschnitten, 2TL Sojasauce, 30g feingehackten Mochi
Kombu und Shiitake 30 Minuten in das Wasser einlegen. Shiitake nach ein paar Minuten herausnehmen, Enden abschneiden, in Hälften schneiden und wieder hineinlegen. Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erwärmen, die Zwiebeln darin 5 Minuten sautieren. 480ml Wasser hinzugeben, Kombu, Shiitake sowie das Wasser worin die Zutaten eingelegtwaren, alles zum Kochen bringen. Danach auf mittlere Hitze herunterschalten und 20 Minuten köcheln lassen. 240ml Wasser hinzugeben, weitere 15 Minuten köcheln lassen und mit dem Mochi servieren.

Das sagt Mayumi dazu:

Das heutige Abendessen ist durch das Tofu sehr farbenfroh! Kurkuma ist sehr gut für deine Haut und die Gelenke, das Hijiki im Salat hat eine hohe Konzentration von Eisen und Kalcium.

Morgen geht es hier weiter mit Tag 8!

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

0 Kommentare auf “Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 7.
2 Pings/Trackbacks für "Makrobiotisches Detoxen mit Mayumi Nishimura – Tag 7."
  1. […] 30g kleingeschnittene Zucchini, 100g kleingedrückter, vermengter Tofukäse, 80g Hijiki von gestern, 30g gemischter Salat, 45g geschnittene Tomaten, 1EL Balsamico Reduktion Quinoa, Mais, Salz und […]

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*