/ Magazin /

Dr. Bruce Lipton: Der Honeymoon Effekt – Liebe geht durch die Zellen.

Dr. Bruce Lipton: Der Honeymoon Effekt – Liebe geht durch die Zellen.

Wäre es nicht schön, wenn wir unsere gesamte Beziehung lang so verliebt sein würden, wie am ersten Tag? Geht nicht, sagt ihr? Geht doch sagt Dr. Bruce Lipton! Er war der erste Vortragsredener des zweiten Tages auf der „I can do it“ Konferenz und danach war mir klar: Der nächste Typ, der in mein Leben tritt hat riesen Glück, denn ich kenne jetzt endlich das Geheimnis der ewigen Verliebtheit! Kleiner Scherz, aber es spiegelt ganz gut den Grundgedanken des ehemaligen Zellbiologen wieder. Bruce Lipton erklärte uns auf ein leicht verständliche und amüsante Art mit Hilfe der Zellbiologie, der Quantenphysik und der Neurologie, wie wir das herrliche Gefühl der Flitterwochen dauerhaft in unsere Beziehungen holen können. Jede Zelle strahlt Energie aus also auch jeder Einzelne von uns, und ihre Frequenz hat erheblichen Einfluss darauf, was in unserem Leben geschieht. Und was bestimmt die Frequenz unserer Energie? Unser Bewusstsein und unser Unterbewusstsein. In einer Paarbeziehung also vier unterschiedliche Bewusstsein mit jeweils eigenen Zielen, Absichten und Programmen. So einfach kann es also sein. Anbei ein paar Thesen aus seinem Vortrag.

Wir verlieben uns rein wissenschaftlich nur aus dem Antrieb der Reproduktion und des Überlebens. Wir sind eigentlich nur ein Zellhaufen mit einem eingebauten Wunsch nach Gemeinschaft.

Mann kann und sollte sich nicht nur in einen anderen Menschen, sondern als erstes in sich, seinen Job und sein Leben verlieben, um dann dem „richtigen“ Partner zu begegnen.

Der Rest ist Biologie, Chemie und nicht zuletzt Quantenphysik, also ein großer Teil wissenschaftlich Beweisbares und eine Menge faszinierender Theorie. Daran zu glauben, macht Spaß, bewirkt Demut vor dem großen Ganzen und erweitert das Weltbild ins Unendliche.

Das Verliebtsein ist eine Art Zwangsstörung, die niemand auf extrem hohem Niveau lange aushält. Sie muss sich etwas abnutzen und darf dann als Liebe lange heiß köcheln.

Deine Gedanken sind Deine Grundlage und auch Ursache dafür, welche Menschen in Dein Leben treten. Durch sie alleine erschaffst Du die Art Deiner Partnerschaft. So kommt es auch, dass das erste Level der Kommunikation nicht das Reden, sondern die Schwingung ist auf der wir uns befinden.

Ein Leben ohne Liebe ist ohne Bedeutung. Liebe ist das Wasser des Lebens. Trinkt es in euch hinein mit Herz und Seele. Rumi

Liebe setzt Glückshormone frei, Angst Stresshormone. Ein hoher Anteil an Obsession und Agression steigert das Suchtverhalten. Menschen, die die Liebe zu sich und dem Leben verloren haben, haben deshalb gerne die Tendenz zur Aggressivität.

Jede Zelle strahlt dabei Energie aus und hat mit ihre Frequenz erheblichen Einfluss darauf, was in unserem Leben geschieht. Sowohl bewusst als auch unterbewusst haben wir auch in Beziehungen Ziele, Absichten und wiederum Programme, diese Ziele zu erreichen und unsere Absichten zu befriedigen. In einer Beziehung sind mindestens zwei solcher Bewusstseine und zwei Unterbewusstseine beteiligt. Das vervielfacht die Möglichkeiten des Miteinanders wie leider auch die des Gegeneinanders.

Es gibt eine gute Mitte, die das Ja zum anderen einschließt und all die gegenseitigen Ergänzungsprozesse zulässt, die eine Beziehung haltbar machen und das Interesse am Partner wachhalten.

Für eine gute Partnerschaft sollten wir freundlich mit unseren winzigsten Bestandteilen umgehen lernen und sie mit guten Gedanken verwöhnen. Wenn es uns dabei auch gelingt, unser Interesse an dem einen Partner durch alle Krisen des Alltags hindurch immer wieder zu aktivieren, dann gelingen Beziehungen. Manchmal sogar sogar solche vom Typ „bis dass der Tod uns scheidet.“

Interessant fand ich, dass Bruce Lipton – so wie fast alle anderen Redner – die Vergangenheit als total irrelevant bezeichnet und jeder Tag eine Möglichkeit für einen Neuanfang sein kann. Mit den Worten „Find Love, create heaven!“ verlässt er die Bühne und ich freue mich jetzt schon aufs nächste Verliebt sein. Sein Buch dazu könnt ihr hier bestellen!

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*