/ Magazin /

Driftwood Travelling – Das Team.

Driftwood Travelling – Das Team.

Nicht schon wieder ein neuer Anbieter für Yoga,- und Surfreisen, dachte ich in den ersten Sekunden als ich die Email von Driftwood Travelling erhielt. Doch wieder einige Sekunden später nach Sichtung der Website und ausgiebigen Telefonaten mit den Jungs war klar, dass dieses Konzept fernab davon ist, sich einfach nur irgendwie in den Mainstream einzureihen. Und so kam es, dass ich letzte Woche einen Tag mit dem Team im Betahaus Hamburg verbrachte, um mir ein genaueres Bild von der ganzen Sache zu machen.

Doch wer steht eigentlich hinter dem Konzept? Es sind Marco, Steffen und Andre, gemeinsam haben sie ihr Unternehmen gegründet, um euch das anzubieten, was es so bislang noch nicht gab: Einen Urlaub der alle Bedürfnisse des aktiven aber hektischen Großstadtmenschen erfüllt – von kreativen Elementen, über das aktive Naturerlebnis beim Wellenreiten bis hin zum Punkt völliger Entschleunigung beim Yoga. Sie selbst sind auch im Alltag aktiv und immer auf der Suche nach inspirierenden Menschen oder außergewöhnlicher Street-Art in der Nachbarschaft. Doch im Urlaub fehlte ihnen diese Ganzheitlichkeit bislang und so entstand Driftwood Travelling, was seine Grundlage in den fünf Säulen: Yoga, Surfen, Food, Kunst&Kultur sowie Begegnungen findet.

Es gibt den intensiven Surftrip und das fokussierte Yoga-Retreat. Natürlich kann man auch auf eigene Faust losziehen und in einem Städtetrip auf den kreativen Spuren einer Stadt wandeln. Doch die Kombination dieser Elemente, abgestimmt aufeinander und an außergewöhnlichen Orten, mit Gleichgesinnten und Freunden zu erleben, suchte man bislang vergeblich. Wir sind uns sicher, dass es vielen von euch ähnlich geht. Mit Driftwood Travelling möchten wir diese Lücke schließen.

Und weil die Kombination der fünf Säulen das Projekt so einzigartig machen, habe ich die drei Gründer mal genauer dazu befragt!

André: „Die Großstadt ist hektisch – Yoga hilft mir einen Moment lang inne zu halten und mein WirrWarr an Gedanken zu ordnen. Der Start einer Yoga-Stunde ist wie der Eintritt in einer Seifenblase, Körperbewusstsein pur. Natürlich gibt es keinen besseren Platz dies auch auf Reisen zu tun – an besonderen Orten, mit besonderen Menschen!
Surfen ist für mich der ideale Ausgleich zum Alltag – Keine anderen Gedanken, keine Kompromisse – Mehr geht nicht. Keine Welle ist wie die andere – man muss sich und sein Surfen anpassen. Ständig in Bewegung bleiben. Damit die nächste Welle vielleicht die längste des Tages wird.
Du bist was du isst: Aktiv leben ohne gesund zu essen funktioniert nicht. Ich finde trotzdem der Geschmack darf nicht zu kurz kommen. In der Kombination liegt die Kunst. Lars von ZeKitchen schafft den Spagat perfekt! Egal ob vegetarisch oder herzhaft – sein Essen ist immer eine Wucht!
In meiner Heimatstadt Hamburg schaue ich immer nach inspirierenden Veranstaltungen, Ausstellungen oder Orten. Da in Irland über die Jahre aus Locals Freunde wurden, tauchen wir nun auch ein in die inspirierende Welt vor Ort. Häufig hilft der Blick hinter die Facetten ein Urlaubsland besser zu verstehen und in die Kultur einzutauchen.
Durch Driftwood Travelling kommen Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen, Erfahrungen und Lebenssituationen auf einer Reise zusammen. Das besondere ist, dass häufig viele ein gleicher Mindset verbindet: Die Lust auf Austausch, auf Aktivität, Entspannung vom Alltag und das Kennenlernen von Orten abseits des Mainstream. Das macht jede Reise zu einer einzigartigen Erfahrung. It’s not the action – it’s the people!“

Marco:Surfen hat alles: Bewegung, Ruhe, Natur und einfach Wahnsinnig viel Spass. Für uns eine super Kombination für einen erfüllten Urlaub. Unsere Locations bieten jedem Surfer alles was das Herz begehrt. Abseits der ausgetretenen Pfade leere Spots – Riffe, Sandbänke für jede Wetterlage von Aufsteiger bis passionierter Wellenschlitzer gibt es unzählige alternativen – das macht es so spannend. Und vor allem gibt es große, breite Sandstrände für die Anfänger unter Euch.
Yoga heißt für uns, die Gedanken zu Ruhe zu bringen, runterschalten, ankommen, abseits des Massentourismus, abseits des Alltagstroubel. Entspannt Urlaub machen. Akku auffüllen, Engergie sammeln, jede Sehne des Körpers ordentlich durchstretchen-so fühlt sich ein optimaler Start in den Tag bei Driftwood-Travelling an.
Essen hält Leib und Seele zusammen – besonders im Urlaub! Essen ist für uns eine feste Institution am Tag – wir nehmen uns Zeit, wir ernähren uns bewusst, wir genießen zusammen! Wir kaufen regionale Produkte oft bei lokalen Bauen und in Hofläden – wir lassen uns von lokalen Einflüssen inspirieren, und vor allem nehmen wir uns Zeit um großartige Gerichte auf die Beine zu stellen. Denn am Ende soll es vor allem eins sein- Genuss!
In Hamburg schauen wir uns gerne kleine Ausstellungen oder einen Poetry Slam an-im Urlaub denkt man bei Kultur eher an Kirchen oder Museen. Das geht auch anders-wir zeigen Euch frische, junge Künstler oder Handwerker aus der Region, die Ihre Arbeit Lieben und großartiges kreieren, man muss nur wissen wo!
Für uns heißt Reisen „Inspiration“ – und die wird noch größer wenn man seine Erfahrungen mit Menschen teilt, die einen ganz anderen Background haben. Die uns vielleicht nochmal eine andere Sicht auf die Dinge eröffnen. Urlaub heißt für uns auch ein Stück von unseren Erfahrungen mit intressanten Menschen zu teilen, gemeinsam Neues zu erleben, gemeinsam zu essen und vielleicht in langen Gesprächen die
Zeit zu vergessen-Urlaub halt. Wir haben einfach Spass daran Menschen zu treffen, mit Menschen draußen zu sein, etwas zu erleben – es ergibts sich immer ein interssanter Mix an Begegnungen – auch das macht Urlaub bei Driftwood-Travelling aus.“

Steffen:Surfen heißt für uns Reisen. Reisen ist unsere Inspiration. Surfen heißt Abschalten. Naturverbunden sein, den Alltag hinter sich lassen.
Yoga als Ausgleich zum Surfen. Aktiv, entspannend. Für mich als Ergänzung zum Surfen, um beweglich zu sein und zu bleiben. In der Gruppe.
Gesunde Ernährung ist eine der wichtigsten Säulen, um aktiv sein zu können. Nur euch gute Ernährung bleiben wir gesund und können auch im Coldwater bestehen! Essen bedeutet zusammenkommen, sich unterhalten, sich kennenlernen. Essen schmeckt umso besser, wenn wir vorher aktiv waren. Essen bedeutet auch die Region kennenzulernen. Typische Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
Reisen bedeutet Menschen&Leute kennenlernen. So waren wir immer unterwegs. Leute haben für uns die jeweiligen Regionen geprägt. Jede Persönlichkeit prägt die Kultur der einzelnen Region. Das macht jeden Ort einzigartig und zu einer Begegnung.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Driftwood Travelling entstanden.

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*