/ Magazin /

Gemüsesticks mit Dip treffen auf Sommerrollen im Winter.

Gemüsesticks mit Dip treffen auf Sommerrollen im Winter.


Gemüsesticks:

– ganz viel buntes Gemüse (Möhren, Kohlrabi, Gurke, Thaispargel, Papirka…)

Möhren//Mango Raita:

– ordentlich Joghurt – das müsst ihr al mano machen. So, dass sich aus Joghurt und Gemüse ein schöner Dip ergibt
– eine gut gewachsene Möhre und eine Mango (je nach Größe und Geschmack reicht auch eine halbe)
– ein Schuss Zitrone
– zwei Stängel Minze und je nach Geschmack noch Koriander
– Seven Spices Gewürz (gibts beim Inder oder gut sortierten Asialaden – aber lasst euch keine Five Spices andrehen, wir brauchen seven!)
– Kumin (als Pulver)
– Salz und Pfeffer zum abschmecken

Möhre, Mango, Kräuer (grob gehackt) und Joghurt in einer Schüssel vermengen und mit ein/zwei TL Seven Spices und Kumin würzen (das ist Geschmackssache, immer schön den Probierlöffel parat halten). Dann ein wenig Salz und Pfeffer dazu und mit einem Schuss Zitrone vollenden.
Genau so funktioniert das auch mit der Gurken Raita – und ihr könnte das mit beliebigen Früchten und Gemüse abwandeln.

Gurken Raita:

Ordentlich Joghurt
1/2 Gurke
2 Stängel glatte Petersilie
Ein Schuss Zitrone
Die üblich verdächtigen Gewürze
TIPP: Gurke lässt sehr viel Wasser wenn man sie gerieben hat. Am besten mit ein bisschen Salz für ein paar Minuten auf einem Küchenpapier entschlacken.

Avocado//Frischkäse Dip:

Eine reife Avocado
1/2 Becher Frischkäse
Ein Schuss Zitrone
Salz und Pfeffer zum abschmecken

Die Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus befördern. Mit einer Gabel zerdrücken und dem Frischkäse vermengen. Ein Schuss Zitrone, Salz und Pfeffer dazu geben. Alles weitere ist kreatives Können oder Nichtkönnen. Der Dip schmeckt schon super, wenn man ihn einfach mit Salz und Pfeffer würzt. Für alles weitere sind keine Grenzen gesetzt – probiert euch aus! Ob ein paar Kräuter wie Petersilie, Koriander & Co. oder etwas Chili hier geht einiges. Ich persönlich bevorzuge aber den Geschmack der Avocado (sofern es eine gute ist) und beschränke mich hier auf wenig Geschmacksumwege.


Sommerrollen

Eine Runde lieber Menschen. Meine Schwester mit ihrem Mann und ich veranstalten im Moment gern richtige Sommerrollen Abende. Die werden dann bei einer netten DVD (letztere war „Winters Bone“ – kann ich empfehlen) in geselliger Runde gerollt.

Bei der Füllung werden keine Grenzen gesetzt – hier eine kleine Anregung:

ca. 500g frischen Blattspinat
200g Möhren
1/2 Mango
eine Hand voll Thaispargel
3-4 Soft-Trockenaprikosen
ein gutes Stück Ingwer
2 EL Sesamsamen
reichlich frischen Koriander, Minze und Thaibasilikum
Olivenöl
Salz // Pfeffer
Gewürze nach Geschmack – ich nehme immer gern noch eine Prise Kumin
Reispapier

Spinat waschen und grob zupfen. Möhren schälen und in ganz feine Streifen schneiden oder wer´s einfacher mag darf auch hobeln. Ingwer schälen und fein würfeln. Jetzt Sesam rösten (ohne Fett – Achtung, das geht zum Ende hin ganz fix). Kräutern eine kleine Dusche geben abtupfen und Blätter abzupfen. Aprikosen fein würfeln. Mango in feine Streifen schneiden.

Genügend Öl (ca. 2 EL) in einer Pfanne oder Wok erhitzen. Ingwer (wer mag auch gern etwas Chili) darin kurz andünsten und Spinat hinzügen. Karotten, Thaispargel und Aprikosen dazu und alles weiter anbraten – schön fleißig rühren und Sesam mit rein geben. Das Gemüse darf ruhig knackig bleiben. Mit Salz und Pfeffer würzen (ggf. weitere Gewürze) und zur Seite stellen. Die verschiedenen Kräuter und das Gemüse in Schüsseln füllen. Wir dippen die Rollen immer gern in Hoi Sin Soße (gibt´s im Asialaden). Ganz zum Schluss kommt die Einweichkunst des Reispapiers. Das ist meine Methode: Ein Blatt angefeuchtetes Küchenpapier auf einen großen flachen Teller // Ein Reispapier anfeuchten (nicht zu viel!) und darauf legen // Ein neues feuchtes Küchenpapier darauf usw. // Nach ein paar Minuten kann man sich nach und nach das Reispapier vom Küchenpapier ablösen – das erfordert ggf. etwas Übung.
Wir haben für das feuchte Küchenpapier eine super Weiterverwendung gefunden. Wir sammeln alle in der MItte in einem großen Haufen und nutzen sie, das sie noch feucht sind als Gemeinschafts-Fingerreiniger. Dazu muss man sich natürlich mögen. Ansonsten kann sich natürlich auch jeder seinen eigenen kleinen Vorrat sammeln.
So, nun liegt also das leere Reispapier füllbereit vor uns. Jetzt kommen die verschiedenen Kräuter (wir nehmen davon immer reichlich), das Gemüse und die Mango darauf – bitte beim Befüllen daran denken, dass es nachher eine Rolle ergeben soll. Nun die beiden Enden einklappen und alles schön stramm zusammenrollen. Dippen. Fertig. Lecker.
Herrlich dazu schmecken natürlich Satéspieße, verschiedene Salate und auch mal ein Gläschen Wein. Einfach ein wunderbar geselliges Essen.

Alle Fotos von Veronika Faustmann

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*