/ DIARY /

Bunt – Bunter – Holy Holi.

Was ein großartiger Tag! Heute wurde Holi in Nordindien gefeiert und ganz Rishikesh stand Kopf. Den ganzen Tag wurde mit bunt gefärbtem Puder um sich geschmissen mit dem Ziel, alles und Jeden, der einem in den Weg kommt, so bunt wie möglich zu färben. Da wird auch vor Kühen und Hunden nicht halt gemacht. Dieses im wahrste Sinne des Wortes farben- und so wunderbar lebensfrohe Fest ist als Holi Festival of Colours auch bei uns in Deutschland bekannt. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass die Farbaction auf einem abgesperrten Gelände stattfindet und du Eintritt und horrende Preise für Farbbeutel bezahlen musst. Abgesehen von der Tatsache, dass wahrscheinlich die wenigsten – mich bis dato eingeschlossen – wissen, worum es bei dem fröhlichen Menschenbemahlen eigentlich geht. Mit Holi, dem ältesten Fest Indiens, wird mit aller Kraft der Frühling eingeläutet. Das farbenfrohe Schauspiel feiert außerdem den Sieg des Guten gegen das Böse – die beste Gelegenheit also, einen Schluss-Strich zu ziehen, mit Dingen abzuschließen und mit sich und seiner Umwelt wieder ins Reine zu kommen. An Holi sind alle Menschen gleich (bunt) und feiern die Vergebung und den Beginn des Frühlings. Was für ein großartiges Fest!!

Da Holi in der Stadt ziemlich stürmisch gefeiert wird, ging es für uns Tattvaa-”Jünger” schon heute Morgen ca. 15 Kilometer weiter außerhalb an einen ruhigen Ort am Ganges, zu einem – wie man uns sagte – entspannten Picknick. Da uns ja wegen unserer Kriyas noch Schonkost und viel Ruhe verordnet war, war das auch irgendwie ok für uns. Ich konnte dieser Farbenaktion auch eh nicht so viel abgewinnen…bis zu dem Moment, an dem wir dort ankamen. Kaum aus dem Auto gesprungen, wurden wir von Kamal auch schon mit buntem Puder beworfen. Das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen. Und dann ging sie los, die bunte Schlacht, die am Ende mit Wasserfesten Farben im Ganges endete. Alle, vorneweg unsere Lehrer Kamal und Sunil, waren bis auf Haut und Haare pitschnass und kunterbunt. Keine Faser am Körper blieb trocken, kaum ein Fleck nicht bunt gefärbt. Ich habe wirklich lange nicht mehr so sehr gelacht, so sehr das Kind in mir erlebt und einfach an nichts anderes gedacht, als vor “Angreifern” zu flüchten oder selber mit bunten Farben zu attackieren.

Als Abschluss gab es dann am Ufer des Flusses Reis und Dhal, das für uns über dem offenen Feuer gekocht wurde. Fix und alle mit abstehenden gelb-blauen Haaren, leuchtend pink-rot-lila Gesichtern und seeligem Lächeln saßen wir im Gras und genossen dieses nach drei Tagen Schonkost wohl leckerste Essen ever. Kennt ihr diese Momente, in denen einfach alles perfekt ist? Das war einer von denen. Und das nur wegen eines ausgelassenen Spiels mit Farben und Wasser. Das Leben kann doch manchmal so einfach sein…

Steffi Sarges
Steffi Sarges
Steffi Sarges

PR Beraterin & Yogalehrerin Ihr Lebensmotto “Don´t forget to play” kam bei all der Arbeit in den letzten Jahren etwas zu kurz. Darum hat sich Stefanie für 2014 dazu entschieden, wieder mit dem "Spielen" zu beginnen, tief durchzuatmen und das Jahr ihrer größten Leidenschaft zu widmen - dem Yoga. Während ihrer Reise durch Indien wird sie eine zweite Ausbildung machen, um sich danach vom roten Yogafaden leiten zu lassen - durch das Land und zu sich selbst. Von ihren Erfahrungen wird sie hier regelmäßig berichten.

F: Stefanie.Sarges W: instagram.com/stevexs

Ein Kommentar auf “Bunt – Bunter – Holy Holi.
  1. Avatar Margret sagt:

    Nach diesem Bericht geht einem das Herz auf. So viele positive Energie!!!!! Ich spüre es direkt in meinem Herzen.

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*