/ Magazin /

eGym – smartes Zirkeltraining im Sportstudio!

eGym – smartes Zirkeltraining im Sportstudio!

Der berühmte innere Schweinehund drückt aus, was für eine körperliche und geistige Anstrengung es sein kann, sich selbst zu überwinden. Er gehört zur Gattung der Zeiträuber, Fortschrittsbremsen und Schwindler. Er ist der Meister der Ausreden und das Symbol der Willensschwäche. Gerade wenn es um das Thema Sport geht und die Zeitumstellung einem noch im Nacken sitzt, macht er sich gerade bei vielen Leuten groß und größer. Die Vielzahl an neuen Onlineportalen, die das Trainieren von zuhause anbieten ist zwar eine löbliche Entwicklung, jedoch ist der besagte Schweinehund damit noch lange nicht aus dem Weg geräumt.

Und so kommt dann auch schon ganz schnell eGym als das smarte Zirkeltraining im Sportstudio ins Spiel: vollelektronische Kraftgeräte mit Cloud-Anbindung, auf denen Nutzer ihre Übungen nach einem individuellen und sich ständig anpassenden Trainingsplan machen können und der Schweinehund ganz schnell besiegt ist. Gegründet wurde das Start-Up bereits vor vier Jahren von Philipp Roesch-Schlanderer und Florian Sauter. Phillipp studierte damals in den USA und wurde von seinem dortigen Training inspiriert. Aber was genau steckt denn jetzt dahinter?

Geräte: sie sind ständig online, dokumentieren alle Trainingsbewegungen und machen dein Training an jedem mit dem Internet verbundenen Medium auswertbar. Wenn du an eGym-Geräten trainieren möchtest, hältst du einen kleinen Chip ans Display. Du wirst persönlich begrüßt, alle Geräte stellen sich automatisch auf dich ein und präsentieren maßgeschneiderte Trainingsprogramme. Wie lange, mit welchem Gewicht und mit welcher Trainingsmethode du trainieren sollst – all das weiß das Gerät, sodass du nur der Anzeige auf dem Monitor folgen musst. Auf einer App kannst du dann beispielsweise von zu Hause aus deine Ergebnisse einsehen. Seit April dieses Jahr gibt es außerdem ein iPad-basiertes CRM-System für Trainer, das unabhängig von den Geräten funktioniert.

Komplettservice: alle Beteiligtensind über eine Cloud verbunden: die Studiobetreiber, die Trainer und die Mitglieder. Was die Interessen der Studiobetreiber angeht, fokussiert sich das Unternehmen auf drei Säulen: Kundengewinnung, Kundenbetreuung und Up- und Cross-Selling. Letzteres möchte eGym in Zukunft über Abonnements von Zusatz-Modulen für Mitglieder ankurbeln und zusätzlich eine Art Check24 für Fitnessstudio-Mitgliedschaften werden. Mit dem Angebot setzen sie an jedem Punkt des Fitness-Spektrums an: von der Online-Suche des Studios über den Besuch und die interaktive Betreuung durch die Trainer bis hin zur Analyse der Daten, die in der Cloud gespeichert werden.

Cardiotraining: Das Krafttraining ist die wichtigere Disziplin, weil es die Muskelstruktur nachhaltig verändert und auf lange Sicht etwa den Energieumsatz anhebt. Auf Laufband und Co. verbrennt man zwar Kalorien, Kraftübungen wirken sich aber über die Zeit des Trainings hinaus auf den Körper aus und sind damit effektiver. Die eGym-Geräte jedoch wurden entwickelt, um das Krafttraining für den Massenmarkt an die Qualität des Spitzensports anzugleichen.

Blog: Im dazugehörigen Blog kann dann das eigene Fachwissen stetig erweitert werden: Interviews und Fachartikel rund um die Themen Sport und Ernährung versorgen dich rund um die Uhr mit News.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit eGym entstanden.

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*