/ Magazin /

Interview mit Anastasia Skukhtorova

Interview mit Anastasia Skukhtorova

Der Begriff Poledance (englisch für Stangentanz) bezeichnet eine Tanz- und Sportform, die sowohl im Artistikbereich von Zirkusbetrieben wie auch im Rotlicht-Milieu, und dort häufig in Kombination mit Striptease, zu finden ist und mit einer oder mehreren oft fest montierten oder frei drehenden Stangen betrieben wird. Abgesehen von diesen prominenten Fällen kann Poledance auch rein als sportliche Betätigung betrieben werden. Der Platzbedarf dafür ist relativ gering. Eine entsprechende Anordnung lässt sich in einen normalen Wohnbereich eher leicht integrieren. So äußert sich Wikipedia zu diesem Thema, wobei mich der letzte Satz etwas irritiert, aber why not. Dennoch, die Vorstellung mich in nahezu unmenschlichen Posen irgendwie an diesem Ding zu halten, gut auszusehen und mein Geld zu verdienen, lassen mich in Panik verfallen. Zum Glück gibt es Mädels wie Anastasia Skukhtorova aus Moskau, die sowas übernehmen und sich glücklich an der Stange räkeln und andere Leute mit ihrem Anblick mehr als erfreuen!

Bitte stelle Dich vor – Wer bist Du und was machst Du?
Ich heiße Anastasia Skukhtorova, bin 21 Jahre alt und lebe in Moskau. Ich bin Studentin und professionelle Pole Dancerin seit drei Jahren – Pole Dancing ist mein Leben! Mittlerweile kann ich auch auf einige Erfolge zurückblicken:

-Dritter Platz beim ersten World Pole Cup 2011 / 2012
-Finalistin des World Pole Dance Championship 2010 / 2011
-Titel: “The Best Russian Pole dancer” 2009 / 2010
-Titel: “UPA’s Pro Pole Dancer June” 2010

Wie sieht Dein Tagesablauf übelicherweise bei Dir aus?
Ich wache meist so gegen 12 Uhr auf, frühstücke und trainere dann meine Privatschülerinnen an der Stange, danach habe ich Zeit für mich. Bis zum Rest des Abends trainere ich mehrere Stunden: Stretching, Krafttraining und natürlich Übungen und Tanz an der Stange.

Wie oft trainierst Du und wie lange?
Normalerweise trainere ich zwei bis drei Stunden pro Tag, bin ich vom Reisen erschöpft oder gesundheitlich angeschlagen weniger, fühle ich mich topfit, kann es auch schon mehr sein. Aber im Schnitt drei Stunden pro Tag. Nebenbei mache ich noch Aerial Hoop (Luft – Ring Artistik)) und Aerial Silk (Luft-Act mit akrobatischer Tuchfühlung), das aber eher am Wochenende oder für spezielle Events.

Wie ernährst Du Dich normalerweise und wie vor einem Wettkampf?
Oh, ich liebe Pizza, Pasta, Früchte und natürlich Kaffee – ohne den geht bei mir gar nichts! Ich esse was ich will, weil ich für meine Übungen an der Stange oder bei der Artistik viel Kraft benötige. Esse ich zuwenig, werde ich schwach und kann die Posen nicht halten. Vor meinem ersten World Pole Dance Championship probierte ich eine Diät aus, das ging aber total daneben, da ich mich einfach nur schlecht und schwach gefühlt habe. Danach beschloss ich wieder normal zu essen und nicht nur an ein paar Früchten zu knabbern. Am Abend nach den Vorbereitungen ging ich zu Mc Donald´s kaufte mir einen Donut, Eis und Kaffee und fühlte mich richtig gut, hatte die Kraft und gute Laune für das Finale. Gerade bereite ich mich für meinen ersten World Cup in Brasilien vorbereitet und aß entgegen meiner sonstigen Gewohnheiten viel Gemüse, Suppen und Fisch und fühlte mich besser als jemals zuvor. Ich denke bei dieser Art der Ernährung werde ich jetzt vor wichtigen Wettkämpfen bleiben.

Was ist Dein Lieblingsgericht?
Ceasar Salad.

Wie wichtig ist der Glaube an Dich selbst für Dich persönlich und Deinen Job?
Ich versuche jeden Tag besser zu sein als den Tag davor, deshalb ist es superwichtig an sich und seine Fähigkeiten zu glauben. Ich glaube daran, dass wenn Du willst, Du alles schaffen kannst, was Du Dir vornimmst. Alles! Neben dem Glauben an sich gehören natürlich auch eine Menge harter Arbeit und Geduld dazu.

Was gibt Dir die Kraft Deinen Glauben an Dich aufrecht zu erhalten?
Ich liebe meine Arbeit, meine Schüler, meinen Mann, meine Mutter und meine Freunde – sie alle geben mir sehr viel Kraft!

Was machst Du um zu entspannen?
Ich tanze! Es ist für mich der beste Weg, um glücklich zu sein und zu relaxen. Ansonsten treffe ich mich gerne mit meinen Freunden.

Was sind Deine Tipps um fit und glücklich zu bleiben?
Esse gutes Essen, trinke viel Wasser, mache regelmässig Sport, Liebe die Menschen um Dich herum und das was Du tust! Pole Dance ist unglaublich: Es macht Dich fit, sexy, flexible und glücklich, ich könnte nicht mehr ohne meinen Sport leben!

Hast Du einen Leitspruch oder Mantra?
Forward, only forward!

Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*