/ Magazin /

Driftwood Travelling – Die Reisen.

Driftwood Travelling – Die Reisen.

Nachdem im ersten Teil die Jungs hinter dem Yoga,- und Surfreiseanbieter Driftwood Travelling vorgestellt wurden, geht es heute um die dazugehörigen Reiseziele! Irland und Spanien stehen zur Auswahl mit einem Rahmenprogramm vom Feinsten. Doch nicht nur die Reisen wurden gut durchdacht, auch bei der Namensgebung waren André, Marco und Steffen mehr als kreativ:

Ein Stück Holz, das im Meer von Wellen umspült wird, das die Wassermassen an fremde Strände treibt und wieder in die rauschende Gischt hinein zieht, um es auf neue Wege zu schicken, nennen wir Treibholz. Auf den Etappen seiner Reise erhält jedes Stück Treibholz immer neue Eigenschaften, bekommt eine Kerbe hier oder einen Fleck da, und erhält so im Laufe der Zeit seine ganze eigene, unverkennbare Form. Und so prägt das Reisen auch uns. Bei einer Reise mit Driftwood Travelling dreht sich deshalb alles um Begegnungen – mit anderen Reisenden, mit Locals und last but not least auch mit uns selbst. Warum also nicht einfach mal treiben lassen?

Reiseziel Irland

Der Küstenort Strandhill ist einer der schönsten Orte der Gegend. Mit seiner kleinen ursprünglichen Promenade und dem Surf-Art Café Shells ist es der optimale Ort, um beim Café am Meer zu sitzen oder einfach am Strand entlang zu laufen und die Nähe des Meeres zu genießen. Etwa 20 Min entfernt von unserer Unterkunft liegt die 20.000-Einwohner Stadt Sligo direkt im etwas ruhigeren Knick der West-Küste. Es gibt zahlreiche Pubs, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Ein Abend mit Live-Musik im Pub McGarrigle’s sollte man sich auch hier nicht entgehen lassen. Viele historische Sehenswürdigkeiten wie die Ruine von Sligo Abbey und die Sligo Cathedral sind in der Stadt verteilt. Der Ausblick auf die umliegenden Berge ist beeindruckend – der Benbulben liegt am Horizont im Norden und der Knocknarea im Süd-Westen. Letzterer ist zu Fuß zu erklimmen und ein Muss für alle Wander-Fans. Die Sicht auf die Berg ist einmalig!
Ein altes Gutshaus & Familienanwesen aus dem 17. Jahrhundert beherbergt uns. Mit Platz für 12 Gäste, einem großen Raum für Yoga, einem gemütlichen Kaminzimmer und einem klassischen Speisezimmer, in dem wir euch unser geschmackvolles Essen servieren. Jedes Doppelzimmer ist sehr geräumig und hat, ganz im alten Stil, einen großen Kleiderschrank, einen kleinen Tisch und / oder eine Couch für ruhige Minuten zum Verweilen. Einige Zimmer sind darüber hinaus mit einem eigenen Kamin ausgestattet. Die dazugehörigen Badezimmer sind mit allem ausgestattet, was man benötigt – gerade nach einem langen, aktiven Tag lädt die Badewanne zum Ausspannen ein.Knappe 20 Minuten von Sligo entfernt befindet sich unsere Unterkunft – im Ort Ballinacarrow – Ballymote im County Sligo. Angesiedelt mitten in den irischen Landschaften und ca. 25 Min. bis zur nächsten Küste und unterschiedlichen Surfspots. Umgeben von grünen Wiesen und alten Ruinen kommt der besondere Charme von Irland besonders gut rüber. Der hauseigene See lädt zum Angeln, Kanu fahren oder einfach nur Verweilen ein.
Die vielfältige Natur in Irland liefert eine Menge an Zutaten, wodurch es fast nicht mehr notwendig ist, von weit her beschaffte Produkte zu verarbeiten. Mit dem richtigen Know-How des Ernährungsexperten Lars, könnt ihr täglich innovative und gesunde Gerichte genießen und euch für eure Kochsessions zuhause inspirieren lassen. Mit weitreichenden Erfahrungen zu unterschiedlichsten Rezepten und Kochkulturen hat er besonderes Interesse daran, auch irische Elemente mit in das Tagesmenu aufzunehmen. Lars hat tiefgründiges Wissen zu allen Themen rund um Lebensmittel wodurch du du sicher gehen kannst, bei uns gut aufgehoben zu sein. Unser Räumlichkeiten für Frühstück und Abendessen sind einmalig – an einer Tafelrunde in historischen Räumen wird das Essen zum Erlebnis.
In Irland ist Yoga die perfekte Ergänzung zu allen Outdoor-Beschäftigungen. Ob als Ausgleich zum Surfen oder einfach um den stressigen Alltag zuhause ruhen zu lassen. Wir freuen uns unsere wunderbaren Freunde und Partner von Monkey Mind Yoga mit an Board zu haben – täglich bringt Nicole mit euch die Yoga-Matte zum Glühen. Wir bieten Yoga-Unterricht für alle Vorlieben und Könnerstufen – als Basis-Kurs am Vormittag, oder als Schwerpunkt des Urlaubs zweimal täglich.
Irland als Surfmekka? Ja!Nach einigen beeindruckenden Videos vom Big Wave-Spot Mullaghmore wird Irland immer mehr auf der Surf-Landkarte wahrgenommen. Kein Wunder – die Qualität der Wellen gehört zum Besten, was Europa zu bieten hat. Und der Golfstrom sorgt für angenehme Wassertemperaturen. Irlands größtes Plus: Das freundliche Gemüt der Locals und die überschaubare Zahl von Brettsportlern im Wasser. Für jeden der Lust hat, die Kunst des Surfens zu erlernen: Wir haben die perfekten Möglichkeiten dazu. Durch jahrelange Erfahrung im Wellenreiten und langer Schulungserfahrung bringen wir jedem diesen süchtig machenden Sport näher. Der traumhafte Strand von Strandhill bietet sich aufgrund der sehr sanften Wellen im Uferbereich und des feinen Sandstrands perfekt für den Unterricht an. Strandhill ist in etwa 25 Minuten von unserer Unterkunft entfernt und gut mit dem Auto zu erreichen. Wir rüsten euch mit einem geeigneten Anfänger-Surfboard aus. Solltet ihr weder Neopren-Anzug noch Neopren-Schuhe besitzen statten wir euch vor Ort mit der erforderlichen Montur aus. Neben dem Praxis-Block im Wasser besteht der Unterricht auch aus einem kurzen Theorie-Block, um euch auch die Grundlagen zu Technik, Material und Naturgewalt näher zu bringen.
Egal ob traditionelle keltische Festung oder modernes Surf-Art Café – Irland bedeutet Inspiration. Durch seine natürliche Weite und Unberührtheit fühlt man sich selbst beim Wandern, nur wenig entfernt von unserer Unterkunft, wie in einer Zauberwelt. Der Wald, der sich durch eine riesige Felsspalte hinter dem Knocknarea schlängelt, lässt ein Gefühl wie bei Alice im Wunderland aufkommen. Die Klippen von der Halbinsel Mullaghmore wirken wie historische Überbleibsel von fernen Welten. Da wo sich bei den seltenen Riesen-Swells die Big-Wave Surfer bis an ihre Grenzen bringen, fühlt man sich den Naturgewalten unbeschreiblich nah.Die vielen kleinen Töpferein und Manufaktur-Werkstätten der Gegen lassen schon darauf schließen: Irland gilt als Land mit großer Töpfer-Kultur. Viele Werkstätten bauen historische Begebenheiten der Region aus Ton nach und stellen diese in begehbaren Ausstellungen aus. So erfährt man neben dem Zauber der Töpfer-Kunst auch eine Menge über die Region und seine Historie. Unser Freund Conor betreibt bei Sligo eine kleine Surf-Board Shape Schmiede namens WAXON. Hier baut er Surfboards auf ganz individuelle Vorlieben und Wünsche. Es besteht die Möglichkeit Conor in seiner Werkstatt zu besuchen und von ihm die Philosophie hinter dem Bauen eines Surf-Boards zu erfahren. Er führt uns durch den gesamten Herstellungs-Prozess eines Surfboards – vom unbearbeiteten Rohling, bis hin zum finalen Unikat. Dabei erklärt Conor auch, worauf es bei den unterschiedlichen Surf-Board Shapes ankommt und wie du ein Board findest, das zu dir passt.

Reiseziel Spanien

Unsere traditionell galicische Unterkunft bietet alles was ihr zum Abschalten braucht. Die gemütlichen Appartments für 2-4 Personen sind mit typischen Kaminöfen und eigenen Bädern ausgestattet. Jedes Appartement verfügt über gemütliche Sitzecken und kleine Terrasse. Ein großer Yogaraum in der Finca bietet ausreichend Platz, aber auch die große Terrasse mit Blick auf die Wälder bieten dir die ideale Möglichkeit um Abzuschalten. In unmittelbarer Umgebung des Hauses gibt es tolle Wanderwege, große Wälder, sowie kleine Berge. In ca. 20 Minuten zu Fuß kommt ihr, durch die einzig für das Haus angelegte Zufahrt, zum nächsten Strand in Espasante. Dort findet ihr kleine Cafe´s einen Einkaufsmarkt und einen feinen Sandstrand für die erste Surf-Session des Tages. In der direkten Umgebung unserer Unterkunft findest du einige Städte, in denen man auf Entdeckungstour gehen kann. Knappe 60 Minuten entfernt von unserer Unterkunft liegt die 90.000 Einwohner Stadt Santiago de Compostella – bekannt durch die Lage am berühmten Jakobsweg. Der Ort wird alljährlich von Millionen Menschen aus aller Welt besucht, von denen viele auf dem Jakobsweg gewandert sind. Das historische Zentrum der Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Doch das ist nicht der einzige Grund, nach Santiago zu kommen. Die Studentenstadt mit seiner Altstadt und den vielen kleinen Gassen bietet vorzügliche Küche und gemütliche Kneipen in denen ihr der galicischen Kultur am nächsten kommt.
Mit weitreichenden Erfahrungen zu unterschiedlichsten Rezepten und Kochkulturen hat er besonderes Interesse daran, auch spanische Elemente mit in das Tagesmenu aufzunehmen. Lars hat tiefgründiges Wissen zu allen Themen rund um Lebensmittel wodurch du du sicher gehen kannst, bei uns gut aufgehoben zu sein.Durch gute Freunde unter den spanischen Locals gehen die Ideen zu traditionellen Gerichten nicht aus – natürlich nie auf Kosten des Geschmacks. Mit seiner Lage am Atlantik hat Galicien mit nicht allzu kalten Wintern und niederschlagsreichen Sommern gute Voraussetzungen für den Weinanbau. Die Rebsorte, für die Galicien traditionell berühmt ist, ist die Albariño. Sie ergibt einen extrem trockenen und dennoch fruchtigen Wein, der perfekt zu Meeresfrüchten und Krustentieren passt. Jedoch gibt es unzählige in der Weinwelt unbekannte, alte Rebsorten, die nun eine Renaissance erleben. Wir arbeiten mit regionalen Winzern zusammen und organisieren für euch Weinverköstungen. Viele Weinsorten bieten wir dir auch bei uns im Hause an.
Yoga ist für uns eine ideale Ergänzung zu den zahlreichen Outdoor-Aktivitäten und den einzigartigen Surf-Buchten, die Galicien zu bieten hat. Auf unserer Sonnenterrasse inmitten der galicischen Natur könnt ihr komplett runterfahren und euch dem Yoga-Unterricht hingeben. Der Blick ins Tal des Ortes Espasante ist einzigartig – vollkommene Ruhe, hin und wieder unterbrochen von Vögelgezwitscher macht die Yoga-Einheit zum Naturerlebnis.Unsere Lehrerinnen Jette und Sophia von Monkey Mind bieten Yoga-Unterricht für alle Vorlieben und Könnerstufen – als Basis-Kurs am Vormittag, oder als Schwerpunkt des Urlaubs zweimal täglich.
Für jeden der Lust hat, die Kunst des Surfens zu erlernen: Wir haben die perfekten Möglichkeiten dazu. Durch jahrelange Erfahrung im Wellenreiten und langer Schulungserfahrung bringen wir jedem diesen süchtig machenden Sport näher. Der traumhafte Strand von Espasante bietet sich aufgrund der sehr sanften Wellen im Uferbereich und des feinen Sandstrands perfekt für den Unterricht an. Der Spot ist zu Fuß in 10 min zu erreichen. Pantin ist in etwa 30 Minuten von unserer Unterkunft entfernt und gut mit dem Auto zu erreichen. Wir rüsten euch mit einem geeigneten Anfänger-Surfboard aus. Solltet ihr weder Neopren-Anzug noch Neopren-Schuhe besitzen statten wir euch vor Ort mit der erforderlichen Montur aus. Neben dem Praxis-Block im Wasser besteht der Unterricht auch aus einem kurzen Theorie-Block, um euch auch die Grundlagen zu Technik, Material und Naturgewalt näher zu bringen.Nach dem Surf-Kurs laden die kleinen Cafés an der Promenade von Espasante diskutieren zum Verweilen ein.
Unser kleiner Küstenort Espasante beheimatet einige Künstler mit kleinen Galerien – an der Kreativität und Vielfältigkeit ihrer Werke lässt sich die hohe Inspiration durch die Küsten-Umgebung erkennen. Ihr habt die Möglichkeit Mal-Kurse einer befreundeten, regionalen Künstlerin zu besuchen und einen Einblick in die Kunst-Szene der Gegend zu bekommen. Auch die Ess-Kultur ist in Galicien omnipräsent – Die köstliche galicische Küche ist mit so typischen Produkten und Gerichten wie den Meeresfrüchten (Kaisergranat, Langschwanzkrebse, Jakobsmuscheln, Kamm- und Miesmuscheln, Hummer und Schwimmkrabben), dem Rindfleisch, dem Krake auf Volksfestart, dem Kochschinken mit Steckrübenblättern und der Santiago-Torte. Dazu trinkt man am besten einen der beiden berühmtesten regionalen Weine, Ribeiro und Albariño oder die beliebte „queimada“ (flambierter Branntwein). Santiago de Compostela gilt hierzulande als einschlägige Metapher: Jeder denkt direkt an den Jakobsweg, dessen Ziel und letzte Station Santiago de Compostela ist. Der Wallfahrtsort liegt von unserer Unterkunft eine gute Stunde Fahrtzeit entfernt – bietet sich also sehr gut für einen Tagesausflug an. Der Ausflug lohnt sich – denn es gibt in Santiago unterschiedlichste Dinge zu sehen und zu entdecken.

Wer jetzt noch Entscheidungsschwierigkeiten hat, sollte sich das Video von Driftwood Travelling anschauen – es lohnt sich!

Driftwood Travelling – The Movie from Driftwood Travelling on Vimeo.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit Driftwood Travelling entstanden.

Redaktion
Redaktion
Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

2 Kommentare auf “Driftwood Travelling – Die Reisen.
  1. Avatar Daniela sagt:

    Toller Artikel!

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*