/ DIARY /

Bock auf Bücher?

BockaufBücher

Der Sommer hier im hohen Norden hat es wirklich mehr als gut mit uns gemeint. Während der Rest der Republik seine Zeit halb irritiert und halb beleidigt die letzten Wochen unterm Regencape verbracht hat, strahlt hier die Sonne immer noch mit so einem Enthusiasmus, dass ich die Frage nach einer Winterjacke mehr als gekonnt vor mir her schiebe.
Aber auch an der literarischen Front habe ich geschoben: Tollste Bücher liegen hier seit Wochen rum und fragen sich bestimmt schon, ob sie jemals zum Einsatz kommen werden. Tun sie, denn ab nächster Woche ist angeblich Herbst angesagt. Ihr wisst schon die goldene Jahreszeit, in der man nichts anderes macht als Tee trinken, Bücher lesen und das schönste Laub sammeln. Der Sommer hat wohl ein paar meiner Gehirnzellen auf dem Gewissen, denn so romantisch habe ich den Herbst tatsächlich in Erinnerung. Aber nun zu meinen aktuellen Buchhighlights:

Die Kunst der Aufmerksamkeit. Elena Brower und Erica Jago wissen einfach wie es geht! Das Yoga Praxisbuch der beiden Grazien aus den Staaten ist so unglaublich schön bebildert und illustriert, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu blättern. Und Kunst kann einen sicherlich dabei unterstützen, wenn man aufmerksamer werden möchte. Ihre Hoffnung ist es, dass die Leser anfangen, den Lernprozess auszukosten. Besonders, weil der Akt des Notierens immer digitaler wird. Sie wollten mit einem Buch anfangen, dass man tatsächlich in den Händen halten kann und das am Ende jeden Kapitels durch leere Seiten Raum für Kritzeleien, Spiele, Zitate oder selbst kreierte Unterrichtssequenzen lässt. Dieses tolle Buch gibt es hier zu kaufen und ist – wie ich finde – auch ein ganz wunderbares Geschenk!

Sophias vegane Welt. Ohhh Sophia, Du hast dich wiedermal selbst übertroffen, denn bei deinem neusten Werk läuft mir schon beim Durchblättern das Wasser im Munde zusammen. Kein Wunder, denn die veganen Köstlichkeiten sind unglaublich toll fotografiert und mit ein paar illustratorischen Spielereien gekonnt in Szene gesetzt. Ihr fragt nach meinem Lieblingsrezept? Um ehrlich zu sein schwanke ich noch zwischen der veganisierten Großmutter, einer bayrischen Kräutersuppe und der Basilikum Tofu Falafel mit Erbsen Wasabi Püree. Also Sophia, wann bist du denn jetzt endlich wiedermal in Hamburg und bekochst mich? I´m waiting! Ach ja, durch die ganzen Tipps und Erklärungen ist das Buch auch durchaus für Einstiegsveganer und Teilzeitköche geignet. Bon appétit!

Die Kunst ein kreatives Leben zu führen. Von normalen Menschen beneidet, leben Kreative in der Welt cooler Agenturen und traumhafter Jobs, sie setzen Trends und sind immer aktiv und ständig gut drauf. Sie haben das neueste Handy, lesen die angesagtesten Zeitschriften und tragen schon heute die Mode von morgen. Naja, fast…Hinter den Glasfassaden aber, lauert die Gefahr von Überarbeitung, Burnout, Zweifeln und die Angst was passiert, wenn die Ideen mal nicht sprudeln? Darüber spricht man nicht im Rampenlicht der Konferenzen und am Rande der Awardshows, dafür zunehmend hinter vorgehaltener Hand. Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen lehren weder Hochschule noch Agenturboss. Dieses Buch ist die Einladung zu einer Tasse Tee und einem stillen Gespräch mit dem wichtigsten Menschen: Dir!

Share Button
undine
Undine Piepke
undine

Redakteurin MYM Ehemals Stylistin, PR-Beraterin und Vogue Redakteurin in New York, heute Detox Junkie, reisebegeistert, Yogini und Boxerin auf der Suche nach der Balance zwischen Om und Rock 'n' Roll! Hier gibt es jede Woche Interviews, Reiseberichte und die besten 10 Min Gerichte, die man sich vorstellen kann.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

2 Kommentare auf “Bock auf Bücher?
  1. Bei uns ist ja schon seit Wochen Herbst – das erklärt auch, warum ich gerade so viel lese wie schon seit Jahren nicht mehr! „Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen“ klingt spannend! Das werde ich mal im Auge behalten. 🙂

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*