/ Magazin /

UNYTE – Yoga for everyone.

UNYTE – Yoga for everyone.

Für den Pixelpark Gründer und Business Angel Paulus Neef ist Yoga kein Trend, sondern essentieller Bestandteil seines Lebens. Er und sein Team wollen mit UNYTE in den nächsten fünf Jahren eine neue Yogastudio-Marke etablieren, die sich vor allem an Menschen wendet, die bisher noch keinen Zugang zu Yoga gefunden haben. Zu alt, zu unbeweglich, zu wenig Geld, nichts für Männer – das gibt es bald nicht mehr. Die geplanten Studios mit Top-Lehrern bieten ein undogmatisches, klares Kursprogramm, flexible Öffnungszeiten und günstige Preise.

Mit an Bord sind unter anderem die Netzwerkerin Yasmine Orth aus Berlin als Kreativdirektorin und die bekannten Yogalehrer Patrick Broome und Steph Jaksch. Aktuell läuft die erste Crowdinvesting-Kampagne mit dem Ziel, ein Flagship Studio in Berlin zu realisieren. Die Grundfrage lautete: ist Yoga und Meditation tatsächlich in der Mitte der Gesellschaft angekommen? Die Antwort aus zahlreichen Studien war überraschend, aber eindeutig: Rund 14 Millionen Deutsche interessieren sich für Yoga und Meditation. Davon betreiben aber nur 5,4 Prozent ab und zu, sogar nur 1,9 Prozent regelmäßig Yoga. Denn: der Zugang zu Yoga ist bei weitem nicht so leicht oder hindernisfrei, wie man das vermuten mag. Häufig finden Interessierte kein passendes Studio in ihrer Nähe, die Preise sind vergleichsweise hoch, die Angebote werden oft als zu esoterisch empfunden, die Öffnungszeiten und Angebote entsprechen nicht den Bedürfnissen von Flexibilität. Für Paulus Neef war klar: es fehlt ein zeitgemäßes Angebot, welches auf die Bedürfnisse einer breiten Kundschaft eingeht und die bisherigen Eintrittsbarrieren reduziert.

Das interdisziplinäre Team wertschätzt die Wurzeln des Yoga und übersetzt diese konsequent in die moderne, urbane Lebens- und Arbeitswelt. Die Yoga-Studio-Marke wird auch in Aspekten wie Marketing, Design, Preisgestaltung und der wirtschaftlichen Struktur im Hintergrund das Beste aller Bereiche vereinen. Damit ist das Team Vorreiter in einem Yoga-Markt, der derzeit zwar rasant immer weiter wächst, aktuell aber keinen Anbieter mit einer solchen Bandbreite vorweist. Die Fitnessbranche beweist, wie erfolgreich solche Konzepte sein können. Dass wirtschaftlicher Erfolg, Expansion und Yoga sich nicht ausschließen ist für Paulus Neef absolut klar: „Ich weiß aus persönlicher Erfahrung wie bereichernd Yoga ist und mit welchen Herausforderungen Schüler wie Lehrer konfrontiert sind. Allein deshalb glaube ich, dass es wichtig ist, ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept mit sehr guten Erfolgsaussichten für die breite Öffentlichkeit zu realisieren. UNYTE geht auf die Bedürfnisse von Schülern und Lehrern ein, mit sehr viel Herz und Liebe zum Detail – ohne die Philosophie des Yoga aus den Augen zu verlieren.“

Ziel ist es, bis 2020 mindestens 20 Yoga-Studios in Deutschland mit insgesamt ca. 40.000 Mitgliedern zu betreiben. Das Studio 1 – Flagship Studio in Berlin – soll an sieben Tagen die Woche geöffnet sein, 17 Stunden am Tag, von 6 Uhr morgens bis 23 Uhr nachts, zu einem erschwinglichen Preis und unterstützt von moderner Technik. Die Yogalehrer werden die Stützpfeiler und das Herz von UNYTE sein. Sie sind einer der Hauptkriterien, warum sich Menschen für Yoga entscheiden und langfristig dabei bleiben. Verantwortlich für die Qualität und Ausbildung der Lehrer sind die Yogalehrerin Steph Jaksch und Patrick Broome, Yogalehrer der deutschen Fußballnationalmannschaft.

Den Kunden von Unyte wird ein lebensbejahender, undogmatischer Yoga in einer modernen Umgebung geboten. Durch meine Tätigkeit mit der Fußballnationalmannschaft in den letzten acht Jahren ist in der Öffentlichkeit ein ganz anderes Bild von Yoga entstanden. Es ist nicht mehr so ein esoterisches Wollsockending. Skeptiker haben gesehen, dass auch echte Männer Yoga machen können.-Patrick Broome

UNYTE-Initiator Paulus Neef gründete 1991 sein erstes Unternehmen Pixelpark als Kreativschmiede und führte es 8 Jahre später an die Börse, mit Standorten in 16 Ländern und 22 Städten. Pixelpark war Wegbereiter des Internets in Deutschland, hatte in der Spitze knapp 2.000 Mitarbeiter und war 3,5 Mrd. Euro wert. Inzwischen ist Paulus Neef seit vielen Jahren im Bereich Company Building und als Business Angel (Medien/Internet/Sustainability/Health) aktiv. Als Gründungsgesellschafter und CEO steht er an der Spitze des Teams und bringt seine umfassende Erfahrung und Kontaktnetzwerke umfänglich ein. Alexandra Behrens-Eckers konnte während ihrer 8-jährigen Management-Laufbahn bei Holmes Place essentielle Erfahrungen im Bereich Kundenbetreuung und Human Resources sammeln. Yasmine Orth verantwortet das Zusammenführen von Content, Produkt, Marke, Design, Kommunikation und Yoga-Angebot. Sie baut seit 15 Jahren Communities und Plattformen auf, darunter eigene Yoga-Salons und Symposien. Im März 2015 hat sie die Förderinitiative The Lovers e.V. – Think Tank, Plattform und Netzwerk für die ganzheitliche Unterstützung von Frauen, Familien und der Gesellschaft gegründet. Steph Jaksch, ausgewiesene Yoga-Kompetenz und Head of Product, ist eine der etabliertesten Yogalehrerinnen Deutschlands. Sie unterrichtet seit über 10 Jahren Yogaschüler auf der ganzen Welt und verantwortete mehrere Jahre den Bereich Member-Relations des Berliner SoHo-House. Patrick Broome wird zusammen mit Steph Jaksch die UNYTE Yogaakademie aufbauen und die UNYTE-Lehrer darauf vorbereiten, dass sie einen modernen an die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasstes Yoga-Programm anbieten können. Patrick Broome ist einer der bekanntesten Yogalehrer Deutschlands. Er unterrichtet seit fast 20 Jahren Yoga und ist der Öffentlichkeit als Yoga-Lehrer der deutschen Fußballnationalmannschaft bekannt. Er bildet international Yogalehrende aus, leitet zwei Yogaschulen in München und ist Autor von »Yoga für den Mann«, »Yoga für Alle«, »Mit Yoga Leben« und »Spirituelle Krieger«.

Fotocredit: Ute Klein

Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*