/ Magazin /

Dr. Schüßler Salze – eine alternative Heilmethode mit langer Tradition.

Dr. Schüßler Salze – eine alternative Heilmethode mit langer Tradition.

Die Therapie mit Schüßler Salzen ist eine alternative Heilmethode im Bereich der Homöopathie mit einer langen Tradition. Doch was steht eigentlich hinter dem Schüßler-Heilkonzept? Wie wirken die Schüßler Salze und wie wird die Methode richtig angewendet? Im Folgenden haben wir uns einmal mit dem Thema genauer beschäftigt und alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Die Geschichte der Entwicklung der Heilmethode
Der Begründer der Schüßler-Salz-Therapie ist der deutsche homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, der zum Ende den 19. Jahrhunderts neue Konzepte im Bereich der Homöopathie entwickelte. Ursprünglich hatte er mit seiner Arbeit das Ziel, die homöopathische Behandlung zu vereinfachen, da zur damaligen Zeit über 200 verschiedene Heilmittel verwendet wurden. Seine Arbeit führte schlussendlich zu einem vollkommen neuen Heilmittelkonzept, basierend auf den Schüßler Salzen. Noch heute erfreut sich die Schüßler Therapie großer Beliebtheit und ist ein fester Bestandteil der Homöopathie.

Die Schüßler Salze als Basis der Heilmethode
Das Hauptaugenmerk der Forschung Dr. Schüßlers waren Mineralstoffe, genaugenommen 12 verschiedene, die er genauestens untersuchte und analysierte, welche Bedeutung sie für den menschlichen Körper haben. Aus dieser umfassenden Forschungsarbeit ergab sich die Erkenntnis, dass bei Organstörungen oftmals auch einen Mangel an mindestens einem dieser Mineralstoffe vorhanden war. So behandelte Dr. Schüßler seiner Patienten mit genau diesen fehlenden Mineralstoffen in geringer Dosis. Seine Theorie dahinter: durch die Zufuhr der Mineralstoffe in kleinen Mengen wird der Körper dazu animiert, die Aufnahme und somit die Verwertung des bestimmten Minerals zu steigern. Diese 12 Mineralstoffe beziehungsweise Schüßler Salze sind heute auch unter dem Begriff Funktionsmittel bekannt. Die Therapie von Dr. Schüßler wurde nach seinem Tod stetig weiterentwickelt und neben den ursprünglichen Mineralstoffen gibt es heute noch weitere 15 Mineralstoffe, die als Ergänzungsmittel bezeichnet werden.

Die 12 Funktionsmittel und ihre Anwendungsbereiche
• 1 Calcium fluoratum: Bindegewebe, Gelenke und Haut
• 2 Calcium phosphoricum: Knochen und Zähne
• 3 Ferrum phosphoricum: Immunsystem
• 4 Kalium chloratum: Schleimhäute
• 5 Kalium phosphoricum: Psyche und Nerven
• 6 Kalium sulfuricum: Entgiftung
• 7 Magnesium phosphoricum: Nerven und Muskeln
• 8 Natrium chloratum: Flüssigkeitshaushalt
• 9 Natrium phosphoricum: Stoffwechsel
• 10 Natrium sulfuricum: die Ausscheidung
• 11 Silicea: Haut, Haare und Bindegewebe
• 12 Calcium sulfuricum: die Gelenke

Die 15 Ergänzungsmittel und ihre Anwendungsbereiche
• 13 Kalium arsenicosum: Haut
• 14 Kalium bromatum: Nerven
• 15 Kalium jodatum: Herz, Hirn, Schilddrüse und Entzündungen
• 16 Lithium chloratum: Gelenke
• 17 Manganum sulfuricum: Nerven, Knochen, Gelenke und Stoffwechsel
• 18 Calcium sulfuratum Hahnemanni: Vergiftungen und Energie
• 19 Cuprum arsenicosum: Muskeln und Blut
• 20 Kalium aluminium sulfuricum: Wunden, Magen und Darm
• 21 Zincum chloratum: Immunsystem, Nerven und Wundheilung
• 22 Calcium carbonicum Hahnemanni: Knochen, Zähne und Haut
• 23 Natrium bicarbonicum: Gelenke, Stoffwechsel und Magen
• 24 Arsenum jodatum: Schilddrüse, Haut und Hals
• 25 Aurum chloratum natronatum: Gold-Salz
• 26 Selenium: Zellschutz und Leistungssteigerung
• 27 Kalium Bichromicum: Übergewicht und hohen Cholesterinwerten

Erkrankungen lindern mit Schüßler Salzen
Bei der Therapie mit Schüßler Salzen werden dem Körper ganz gezielt die fehlenden Mineralstoffe zugeführt, die vorher durch eine Analyse ermittelt wurden. Für den Körper sind diese Mineralsalze lebensnotwendig und sie spielen bei der Organversorgung und –funktion eine große Rolle. Sie dienen beispielsweise dem Aufbau von Zellstrukturen im Körper, helfen bei der Vermittlung von Informationen von Zelle zu Zelle und steuern biochemische Vorgänge im Körper. Die homöopathisch aufbereitenden Mineralsalze, also die Schüßler Salze, sind so feinkörnig, dass der Körper die Mineralstoffe optimal verwerten kann und zur Heilung beitragen beziehungsweise wichtige Impulse zur Selbstheilung des Körpers setzen. So ist die Therapie mit Schüßler Salzen besonders schonend im Vergleich zu anderen Heilmethoden und bietet so eine gute Alternative zur Schulmedizin.

Fotocredit: Hal Gatewood für Unsplash

Text: Gastbeitrag

Redaktion

Die Redaktion Make Yourself Move ist ein Onlinemagazin für Yoga, Meditation, Inspiration, Reisen und all die schönen Dinge im Leben, die uns wieder näher zu uns selbst bringen. Seit 2011 berichten wir über Yoga in allen Varianten, Spiritualität, Astrologie und Ernährung. Ein bunter Mix aus Interviews, Reportagen und Erlebnisberichten, die sich bodenständig, weltoffen und voller Leichtigkeit lesen lassen und auch gerne mal in der Tiefe berühren.

F: mindstyle.magazin W: www.makeyourselfmove.de

Kommentar schreiben

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*